Beratung und Aufnahme

Beratung und Aufnahme
Wer nach den Präsentationsterminen noch unsicher ist, ob das eigene Kind für das Gymnasium geeignet oder ob das Hölderlin-Gymnasium die richtige Schule ist, für den besteht gemeinsam mit seinem Kind die Möglichkeit eines individuellen Beratungsgesprächs mit dem Schulleiter, bzw. der Erprobungsstufenleitung.
In diesem Gespräch werden Grundvoraussetzungen im Lernverhalten besprochen, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten, wie z.B. Interesse und aktive Teilnahme am Lebensumfeld, Interesse an Büchern, (überwiegend) Spaß an der Schule, die Fähigkeit zu konzentriertem und – dem Alter angemessenem – selbstständigem Arbeiten und die sprachliche Darstellungsfähigkeit.
In der Regel ist es empfehlenswert, den Beratungen der Grundschullehrer zu folgen. Denn der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin der Grundschule kennt die Schüler lange und gründlich und kann auch über die Noten hinaus Prognosen stellen.
Die Anmeldung erfolgt in dem jeweils rechtzeitig angekündigten Zeitfenster. Schüler und Schülerinnen, die keine oder eine eingeschränkte Gymnasialempfehlung erhalten haben, bitten wir mit ihren Eltern zu einem Beratungsgespräch vor der Anmeldung.

Der Kennenlern-Nachmittag 
Das Klassenleitungsteam der 5. Klassen nimmt schon vor dem offiziellen Schulbeginn vor den Sommerferien den Kontakt zu den neuen Hölderlinern und ihren Familien im Rahmen eines Kennenlern-Nachmittags auf. So werden erste Begegnungen der Schüler und Schülerinnen untereinander, aber auch ihrer Eltern möglich.
Auch organisatorische Aspekte können hier mit der Klassenleitung geklärt werden, z.B. die Anmeldung zu unserer ÜMI (Übermittagsbetreuung), Bestellung einer Eigentumskiste als verschließbares Spind im Klassenraum, Materialien für den Schulstart, unsere Internetlernplattform “Moodle” und die Nutzung unseres Hölderlin-Schulplaners.