Kassandra – Aufführung

Kassandra von Troja
Lateintheater am HöGy, September 2016

Das vom „Scipionenkreis“ um Judith Hupperth-Schmickler entworfene Theaterstück „Kassandra von Troja“ wurde von Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgänge sowie Ehemaligen des Hölderlin-Gymnasiums im September 2016 aufgeführt.

tunc etiam fatis aperit Cassandra futuris
ora dei iussu non umquam credita Teucris.“
Vergil: Aeneis II, 246–247

In der Zeit der Proben und Aufführungen von „Kassandra von Troja“ hatte ich, und ich denke auch alle anderen, sehr viel Spaß. Bei den Proben wurde immer mehr und mehr verbessert, bis alle zufrieden waren. Die erste Aufführung war für mich sehr aufregend, doch das hat sich nach und nach gelegt. Es war auch nicht das erste Lateintheater für mich. Ich habe die Probenzeit sehr genossen und hoffe auf ein neues Stück.

Christian Oelerich, 7c

Bei den Proben, wurden wir bestens mit Naschwerk und Obst von Frau Hupperth-Schmickler gestärkt, haben wir uns gegenseitig unterstützt und sind zu einer tollen Gemeinschaft zusammen gewachsen.

Wir freuen uns alle auf weitere Vorstellungen und Theaterprojekte.

Paula Schlimbach, Q1

Obwohl ich die Schule schon im Frühjahr 2015 verlassen habe, komme ich gern für das Lateintheater hierhin zurück. Die Atmosphäre, die in diesen Augenblicken in der Schule herrscht, ist einfach unbeschreiblich schön. Schon immer hat mir besonders gut gefallen, dass diese Theaterstücke stufenübergreifend sind und nicht zuletzt durch unsere Leitung Frau Hupperth-Schmickler. alle zu einem Team werden.“

Nadja Miersch, Abi 2015

Wieder einmal hat das Autorenteam, der Scipionenkreis, unter der Leitung von Frau Judith Hupperth-Schmickler ein Thema aus der griechischen Mythologie in ein spannendes Theaterstück umgewandelt. Die Schauspieler, Schülerinnen und Schüler aus allen Stufen und auch ehemalige Abiturienten, spielten voller Leidenschaft und Begeisterung. „Kassandra von Troja“ war wieder einmal ein sehr schöner und unterhaltsamer Theaterabend am HöGy.

Fried Ebers, Zuschauer