Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
wir vom Kölner Hölderlin-Gymnasium hatten heute am 3.6.15 unseren Dreh-Termin u.a. für unsere Dokumentation unseres Besuchs beim Münchener NSU-Prozess.
Das Bild links zeigt das Zusammentreffen von zwei Schülergruppen, die vom Hölderlin-Gymnasium und von der Willy-Brandt-Gesamtschule kommen. Sie haben heute gemeinsam verschiedene Orte in Köln-Mülheim aufgesucht, um sie zu präsentieren u.a. auch für die geplante Stadtteil-App. Damit wächst das seinerzeit 2013 von David Stoop angestoßene Projekt weiter und soll dies auch in Zukunft noch tun, anschlussfähig oder auch andernorts multiplizierbar.
Auf dem Bild rechts ist eine Interview-Situation zu sehen mit dem Kameramann Roman Aslan, der die Schüler*innen Katja Irmen und Felix Florath filmt, wie sie Peter Bach vom „Mülheimer Geschichtsverein“ und der „Initiative Keupstraße ist überall“ sowie David Stoop, den ehemaligen Jugendreferenten der DGB-Jugend interviewen. Das Interview ist Teil eines vielschichtigen Projektes, in dem u.a. in Zusammenarbeit auch mit DOMID eine Stadtteil-App zu Migration und Rassismus in Köln-Mülheim ebenso entstehen wird, wie auch eine Dokumentation einer in diesem Kontext
stattgefunden habenden Fahrt zum NSU-Prozess. Der Dokumentarfilm wird auf dem Birlikte-Fest am 14.6.2015 um 14.30 Uhr im Café Paradies auf der Keupstraßeuraufgeführt werden. Kommt doch alle vorbei, es passen
bestimmt 40 Leute ins Café!

Hier geht es zu unserem Dokumentarfilm:

Film

(Ganz herunterladen, damit der Film vollständig angesehen werden kann.)

Es ist unser Geburtstagsgeschenk an SOR-SMC, von Herzen engagiert für die nächsten hundert Jahre ohne Rassismus (so gut es eben geht).

Herzlichst
Thomas Hilger, Hölderlin-Gymnasium